Sonntag, 14. Mai 2017

//. Muttertag.e







es mögen vielleicht ganz kleine Schritte sein, die ich bis hierher genommen habe. aber es sind welche, teils sogar große gewesen. wenn auch nicht gefühlt. aber, ich habe welche gemacht. ich habe es überlebt. ich habe über-lebt!

beim Besuch einer Freundin kürzlich, ist mir wieder einmal klar geworden, dass ich mich selbst immer unter den Scheffel stelle. mich kleiner mache, als ich bin. mir nicht zutraue, was ich aber sehr wohl zu leisten im stande bin!

so bin ich. immer schon gewesen. und so glaube ich stets, mein Leben würde still stehen. es wäre der reinste Stillstand. so ist es aber nivht. nivht so jedenfalls, wie ich es empfinde. natürlich stehen manche Sachen still, manches scheint kein Ende zu nehmen, wie der Schmerz, die Sehnsucht und das vermissen.

aber, es geht weiter. "irgendwie geht es ja immer weiter", ich kann es nicht mehr hören - aber so ist es.

und weil ich genug Gottvertrauen besitze, kann ich weitermachen und glauben und vertrauen und hoffen und nicht aufgeben. ich weiss, er weist mir zur rechten Zeit den Weg. alles, hat seine Zeit. seine.

und diese Woche, sollte es soweit sein; die erste Übernachtung bei Mama. die Vorfreude war riesig. der Tag und der Abend noch schöner - und die Nacht, hat auch alles bestens geklappt. ich könnte zufriedener und froher nicht sein. keine Angst, keinen Nervenzusammenbruch. nichts. die Tage zuvor waren aufregend, klar. aber es ist alles gut gegangen.

die schönste Nacht, seit über einem Jahr. auch ich konnte sogar zeitig ins Bett gehen und schlafen! der schönste Muttertag seit Jahren.  so aufzuwachen, war das grösste! mit meinen "Babys" an meiner Seite. nur fehlte mein grosses Mädchen. sie fehlt immer. hätte sie doch auch nur hier sein können...dann wäre es perfekt gewesen. einfach perfekt ♡

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

+ + + ich freue mich sehr, über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, sowie über Lob und konstruktive Kritik. von Herzen DANKE, für's Lesen und die Zeit die ihr euch, für ein paar Worte an mich, nehmt + + +