Dienstag, 18. April 2017

W I R




heute das war ein zugleich wunderschöner und irgendwie seltsamer Tag. wir haben den Kindern ein schönes Ostern bereitet, aber hinterher, allein zuhause wieder, war es doch seltsam. ich glaube, ich habe etwas mehr losgelassen als ich zu wissen dachte.

ich bin nicht mehr so wütend und zornig. ich denke ständig an Dich. ständig an unsere Zeit. die vergangen ist. sie ist vergangen. sie kommt nie mehr zurück. das weiss ich jetzt. ich weiss es und bin nicht mehr böse darum.

Du hast Dich gehen mich entschieden. damit muss ich leben. ich werde nie mwhr von Dir berührt werden, nie wieder so angesehen werden - nie wieder. ich wünschte Du würdest nur einmal nachfühlen was das mit einem macht.

ich verstehe nicht, waeum es Dir nie so geht in dieser Zeot. warum ich von dir noch nie gehört habe, wie sehr Du unserer Zeit nachtrauert. ich versteh es einfach nichz. das werde ich nie verstehen.

es ist, als würdest Du uns unsere Zeit nehmen. Du hast sie mitgenommen und nichts zurück gelassen. als hättest Du alles gelöscht, einfach gelöscht. aus.gelöscht. einfach so. ich werde es nie verstehen. ich vermisse Dich. so so sehr. ohne Dich weiter zu machen, ist eine Qual. jeden verdammten Tag seit dem. ich kann nicht loslassen. weil Du noch immer soviel bedeutest und immer ein Teil bleiben wirst. durch unsere Babys. das grösste was wir geschafft haben.

war es nicht das was wir dachten dass es das ist? haben wir nur gewünscht es wäre so? ich weiss nichts mehr. so sehr tut es weh. bis nichts mehr anderes im Kopf ist. aber all das Grübeln nützt nichts. es bringt Dich nicht zurück. es bringt uns die Zeit nicht zurück. das werde ich ewig mit mir tragen. ewig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

+ + + ich freue mich sehr, über eure Kommentare, Gedanken, Grübeleien, sowie über Lob und konstruktive Kritik. von Herzen DANKE, für's Lesen und die Zeit die ihr euch, für ein paar Worte an mich, nehmt + + +